Seit 40 Jahren setzen sich viele Ehrenamtliche für einen fairen Handel und für eine gerechtere Welt ein. Das wollen wir mit Ihnen feiern:

 

Anlässlich unseres 40. Geburtstages möchte der Weltladen Wetzlar sich
bei allen Freunden, Unterstützern, langjährigen Weggefährten und
interessierten Wetzlarer BürgerInnen herzlich bedanken.

 

Dafür haben wir uns ein besonderes Programm ausgedacht!

 

22.Juni 2019, 10-12 Uhr: Faires Frühstück am Eisenmarkt

16.Juli 2019, 18 Uhr: Fairer Kochkurs bei den Labyrinthwochen

14.September 2019: Große Jubiläumsfeier in der Kulturstation und im Laden

10.November 2019, 11 Uhr: Sonntagsmatinée der Globale in der Phantastischen Bibliothek

4.Februar-6.März 2020: Glänzende Aussichten - Karikaturen zu Klima, Konsum und anderen Katastrophen im Foyer des Rathauses Wetzlar

 

 

From Africa with love !

Auch wenn wir in unserem Laden nicht mehr die Schokoladen von FairAfric anbieten, unterstützen wir doch weiterhin, dass Erzeuger in afrikanischen Ländern, die fair und bio produzieren, gefördert werden.

Und mit welchem Produkt ginge das besser als mit der Lieblingsverlockung aller Naschkatzen ?

Unser Fairhandelpartner Gepa hat ein neues Schokoladensortiment mit köstlichen Geschmacksrichtungen aufgelegt, bei dem der Anspruch der Kunden an Geschmack und Qualität verbunden wird mit der Verbesserung beim Anbau und der damit verbundenen Wertschöpfung in den Erzeugerländern.

Der Kakao für die Schokoladen stammt von Kleinbauern aus São Tomé. Durch die Partnerschaft mit dem Fairen Handel können sie sich eine sichere Existenz aufbauen und ganze Regionen zum Positiven verändern. Die GEPA unterstützte sie bei der Umstellung auf ökologischen Anbau und verschafft ihnen über den Fairen Handel Zugang zum wachsenden Weltmarkt.

Und was passt besser zu einem köstlichen Stück Schokolade als eine Tasse frisch aufgebrühter, dampfender Kaffee ? Auch hierbei können Sie dem afrikanische Kontinent treu bleiben, denn wir bieten bald auch Kaffee aus Uganda und Tansania an.

Ausführliche Informationen durch die Gepa können Sie hier nachlesen

Hier erfahren Sie mehr zu den Kleinbauern