Mango-Kürbis-Suppe


Fruchtig - asiatische Kürbis - Suppe
Hokkaido mit Mango und Kokosmilch

Zutaten für 6 Portionen:        
1           Kürbis(se) (Hokkaido), entkernt, gewürfelt
1           Mango(s), reif, geschält, klein gewürfelt, evtl. aus der Dose
500 ml  Gemüsebrühe, etwa
2 Stängel   Zitronengras oder Zitronengraspulver
1 Stück       Ingwer, walnussgroß, geschält, gerieben oder Pulver
1  gestr.TL  rote Currypaste
200 ml        Kokosmilch
etwas Öl

In einem Topf das Öl erhitzen und die Currypaste hineinrühren. Anschließend die Hokkaidowürfel zugeben und kurz mit dem aromatisierten Öl vermischen. Nun die Gemüsebrühe angießen, das Zitronengras (Stängel evtl. in größere Stücke schneiden) zufügen und den Kürbis etwa 15 min. köcheln lassen.

Die Zitronengrasstängel nun entfernen, denn sie sind holzig und werden nicht mit dem Rest püriert. Mangowürfel, Ingwer und Kokosmilch zufügen und weitere 5 min. garen. Mit dem Zauberstab die Suppe nun pürieren, bis sie schön sämig ist. Je nach Konsistenz noch etwas Flüssigkeit zufügen und abschmecken.

Natürlich ist es Geschmackssache, wie scharf die Suppe werden darf. In dieser Version wird sie eine milde Schärfe erhalten. Mit entsprechend mehr Currypaste kann man sie kräftiger würzen.

Die Flüssigkeitsmenge variiert mit der Größe des Kürbisses und ist ein wenig Gefühlssache. Lieber erst etwas mit der Flüssigkeitsmenge sparen, denn am Schluss lässt sich leicht noch etwas nachgießen. Umgekehrt die zu flüssig geratene Suppe einzudicken, wird schwieriger. Die endgültige Konsistenz lässt sich erst nach dem Pürieren feststellen- also bis dahin warten.

Frisches Zitronengras wird oft in größeren Mengen verkauft, man kann es aber gut einfrieren! Will man die Suppe als Hauptspeise essen, reicht sie nicht für 6 Personen.

Eine fruchtig-exotische Suppenvariante, die einfach zubereitet werden kann und Abwechslung bringt!        

Arbeitszeit:        ca. 15 Min.
Schwierigkeitsgrad:        simpel
Brennwert p. P.:         keine Angabe